· 

Tag 2 - Wir lassen uns in die Ruhe fallen

Die Sonne scheint weiter, auch wenn es heute eisig kalt ist. Zwei schöne online Treffen waren das gestern und heute. Ich bin dankbar für die Überschaubarkeit der Pilotgruppe, wir sind verbunden und irgendwie auch verbündet, alle auf eine Art zum ersten Mal dabei. Marlén, meine Teampartnerin, ist Naturärztin und gibt wertvolle Inputs zu Ernährung und Stoffwechsel. Ich höre, dass der Körper nicht mehr als einen halben Liter Flüssigkeit pro Stunde, dass der Entgiftungsprozess zwischen 4 und 11 Uhr stattfindet und dass es bei 37 Ernährungsspezialisten 37 Meinungen gibt. Freue mich aber dennoch über die Info aus Marlens Mund, denn sie ist sicher und naturverbunden.

Bislang hat mich das Seelische und das Gruppengeschehen mehr beschäftigt.  Mit dem Entschluss, mich auch professionell dem Fasten professionell zu widmen, wächst die Neugier auf den körperlichen Aspekt. Die Infos nehme ich sorgsam auf und werde sie im Workbook ergänzen, das ich entwickelt habe. Ein schönes Workbook ist es geworden, und es darf so wachsen, wie die Kultur der Gruppen und die Gruppen selbst. Sicher ist schon heute, dass es die richtige Strategie ist. Für jetzt, für uns und überhaupt.